• Fertigungskompetenz im Gewinderollen

    Herstellverfahren

Eichenberger Gewindetriebe – kaltgerollte Präzision

Vorteilhafte Gewindeproduktion

Die Fertigungs-Kernkompetenz der Eichenberger Gewinde AG liegt im Gewinderollen. Dementsprechend werden die Gewindeprofile von Eichenberger-Gewindespindeln ausschliesslich in diesem hochpräzisen Verfahren produziert.

Gewinderollen oder auch Gewindewalzen bezeichnet die Kaltumformung der Mantelfläche runder Teile. Ein Gewinde wird erzeugt, indem ein Werkstück unter radial-dynamischer Krafteinwirkung zwischen den beiden sich drehenden Rollwerkzeugen verformt wird. Durch das Eindringen der Rollwerkzeug-Profile in die Werkstück-Oberfläche wird das Material in kaltem Zustand bis in den Grund der Gewinderollwerkzeuge gedrückt und so bis auf das Nennmass aufgerollt. 

Die Vorteile des Gewinderollens:

  • erhebliche Festigkeitssteigerung durch Kaltverformung
  • sehr gute Rauheitswerte auf den Gewindeflanken und im Grundradius
  • verminderte Kerbempfindlichkeit
  • kein unterbrochener Faserverlauf wie bei spanabhebend bearbeiteten Gewinden
  • hohe Massgenauigkeit
  • rationelle und schnelle Fertigung 
  • insbesondere bei grossen Stückzahlen äusserst kostengünstig